Formalitäten

Formalitäten

Was zu regeln ist

Der Tod wird auf dem Standesamt beurkundet, dort wird die Sterbeurkunde ausgestellt. Zum Ausstellen der Sterbeurkunde, die notwendig ist, um alles Weitere behördlich auf den Weg zu bringen, benötigen Sie folgende Papiere des Verstorbenen:

  • gültiger Personalausweis
  • die Geburtsurkunde
  • das Dokument, das den aktuellen Familienstand nachweist (zusätzl. zur Geburtsurkunde gegebenenfalls die Heiratsurkunde, die Verpartnerungsurkunde, die Heiratsurkunde plus Scheidungsurteil, die Heiratsurkunde plus Sterbeurkunde der Partnerin oder des Partners)

Die Sterbeurkunde wird sowohl für die Bestattung benötigt, als auch für eine mögliche Einäscherung. Auch für die Abmeldung der Krankenversicherung und der Rente, gegebenenfalls für weitere Versicherungen und den Schwerbehindertenausweis werden Sterbeurkunden benötigt. Für die Abmeldungen können Sie den letzten Rentenbescheid und die Versichertenkarte bereit legen. Wir Bestatterinnen nehmen Ihnen auf Wunsch die Formalitäten ab und begleiten Sie bis zur Beisetzung.

Nun gilt es, Terminabsprachen und weitere Entscheidungen zu treffen:

  • Wann und wo soll die Trauerfeier stattfinden und wer soll sie gestalten?
  • Welcher Beerdigungsort und welche Grabart wird gewählt?
  • Wer muss benachrichtigt werden?
  • Wie soll der Raum für die Abschiedsfeier geschmückt werden?
  • Soll es eine Anzeige in der Zeitung geben?
  • Werden Trauerkarten gedruckt, die den Tod bekannt geben und zur Trauerfeier einladen?

Zu diesen und weiteren Fragen beraten wir Sie gerne und vermitteln Ihnen, wenn Sie es wünschen, einfühlsame Menschen, die sich fachkundig mit Tod und Trauer beschäftigen und als Floristin, Grafiker, Trauerrednerin oder Musiker tätig sind.